Akademie für Kinesiologie und Musik

Kinesiologie

Musik trifft Kinesiologie, eine neue Ausbildungsreihe für Musiker und Kinesiologen

Gegründet wurde die "Akademie für Kinesiologie und Musik" von Dr. Mireille Natanson im Jahre 2009. Ziel dieser Akademie ist es, Musikerinnen und Musikern zu helfen, die alltäglichen Probleme und Aufgaben, die das Musikerdasein prägen, selbstbewusst und mit viel Energie zu meistern. Das geschieht praxisorientiert und stets auf den jeweiligen Teilnehmer zugeschnitten.
Die Ausbildung richtet sich an Musiker mit kinesiologischer Vorbildung (Brain-Gym, TFH), an Musiker ohne kinesiologischer Erfahrung und an Kinesiologen (auch in Ausbildung) mit Grundkenntnissen der Musikpraxis (Instrument, Gesang).

Die Ausbildung umfasst einen Einführungskurs und drei Seminare. Nach der vollständigen Teilnahme an den drei Seminaren besteht die Möglichkeit an einem Abschlusskurs mittels Prüfung ein Praktiker-Zertifikat zu erwerben, mit dem es möglich ist, Balancen und Einführungsveranstaltungen zu geben.

Der Einführungskurs ist für Musiker ohne kinesiologische Erfahrung gedacht. Er vermittelt die Grundtechnik der Kinesiologie für Musiker und ist Voraussetzung für die Teilnahme an den weiteren Seminaren.

Die Ausbildungsseminare vermitteln die theoretischen Hintergründe der kinesiologischen Arbeit mit Musikern und bieten einen umfassenden praktischen Teil, in dem die verschiedenen Arbeitstechniken gelernt werden. Außerdem ist ein Eigenstudium zwischen den Seminaren erforderlich.

Zielgruppe: Musiker, Sänger, Musiklehrer, Musikstudenten, Kinesiologen mit musikalischen Vorkenntnissen.

Anmeldeschluss: 3 Wochen vor Kurstermin.

Zu allen Seminaren Instrumente mitbringen !

Interessenten können Kontakt mit mir aufnehmen.

Die Teilnahme an dieser Ausbildung setzt psychische Belastbarkeit und eigene Verantwortung voraus.

Termine für alle Seminare.

Diese Seminare finden in Marsberg statt. Marsberg ist eine kleine Stadt im östlichen Sauerland zwischen den Naturparks Eggegebirge und Diemelsee, einfach mit dem Zug (in stündlichen Anbindungen von Kassel und Hagen) oder mit dem Auto (A44, Abfahrt Marsberg) zu erreichen. Ruhige und preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten (http://www.marsberg.de) bieten den Kursteilnehmern die nötigen Voraussetzungen für die intensive und kreative Arbeit in einer kleinen Gruppe.