R.E.S.E.T – ein energetisches System zur Kiefermuskelentspannung

nach Philip Rafferty (Rafferty Energy System of Easing Temporomandibular Joint)

R.E.S.E.T. ist ein sanftes Verfahren zum Ausgleichen des Kiefergelenks, das zugleich sehr entspannend ist. Das Kiefergelenk beeinflusst den ganzen Körper, die Muskeln, die Meridiane und das Nervensystem. Ein Balancieren der Kiefergelenkmuskulatur hat weitreichende Auswirkungen auf Kopf- Nacken oder Rückenprobleme und kann alte unbewusste Emotionen lösen.

Die Meridiane vom Magen, Dünndarm, Dreifachen Erwärmer, Gallenblase und Dickdarm verlaufen über die Muskeln in der Umgebung des Kiefergelenks und können mit R.E.S.E.T. balanciert werden. Die R.E.S.E.T. Kieferbalance geht davon aus, dass das Kiefergelenk über die Schädelknochen und die harte Hirnhaut mit dem gesamten Wirbelkanal verbunden und beeinflusst das Skelett, die Muskeln, die Meridiane und das Nervensystem. Es spielt in der Kommunikation der Kopf-Steißbein-Achse und für die Rückkopplungsfunktion zwischen Gehirn und Muskulatur eine zentrale Rolle.

Verspannungen im Kiefergelenksystem können sich daher im gesamten Körper auswirken und beispielsweise die Funktion der Muskeln des Bewegungsapparates, des Verdauungstrakts und des Nervensystems beeinträchtigen.

Mögliche Auslöser für Verspannungen sind z.B. Autounfall, Schleudertrauma, emotionaler Stress, Schlag auf den Kopf oder Kiefer. Auch Zahnbehandlungen können durch zu langes Sitzen bei geöffnetem Mund oder zu großer Krafteinwirkung bei Zahnextraktionen zu Verspannungen führen. Die Auslöser können sehr lange zurückliegen. Trotzdem können die Kiefermuskeln dadurch aber immer noch stark angespannt sein und Stress im Kiefergelenk auslösen.

Die Kieferbalance eignet sich als Unterstützung zahnärztlicher und kieferorthopädischer Behandlungen.

Eine Anwendung dauert ca. 1 Stunde - mit Entspannungsmusik - und kann im Sitzen oder im Liegen durchgeführt werden.

Zur Durchführung der gesamten Balance werden insgesamt 2 Sitzungen à 45 Minuten benötigt - mit einem Mindestabstand von einer Woche.

Keine Diagnose, keine Behandlung des Kiefergelenks