Die moving-Story

Roswitha Ram-Devrient, engagierte Naturwissenschaftlerin, arbeitet seit über drei Jahrzehnten daran, Prävention so attraktiv zu machen, dass Menschen aller Altersgruppen gerne etwas für den Erhalt von Gesundheit und Wohlbefinden tun. Seit 1985 entwickelt Roswitha Ram-Devrient das einfache und effiziente Kompaktprogramm moving als effiziente Bewegungsprävention.

2004 wurde Band 1 moving - macht den Rücken fit publiziert. Schon die ersten Einsätze von moving bei Siemens, der Deutschen Bahn und anderen Firmen, die wissenschaftlichen Studien und der Einsatz in Schulen, Kindergärten, Sportvereinen und Seniorenheimen haben gezeigt, dass moving gerne als tägliche Rückenprävention eingesetzt wird und viele Menschen spontan begeistert, somit also das Potential einer täglichen Rückenprävention beinhaltet.

2007 wurde auf Grund der inzwischen bundesweiten Verbreitung von moving das Netzwerk movingNet zur Qualifizierung von moving-Multiplikatoren ins Leben gerufen. Mit inzwischen mehr als 200 Trainern und Mediatoren wurde movingNet ein lebendige Community mit vielen engagierten Mitstreitern für das Ziel einer breitflächigen Präventionsbewegung.

Alarmiert durch die immer schlechter werdende Rückengesundheit von Kindern gab Roswitha Ram-Devrient 2008 den Anstoß, den gemeinnützigen Verein Aktion Rückenwirbel e.V. www.aktion-rueckenwirbel.de zu gründen um schon den Grundschülern die tägliche Rückenprävention zu vermitteln. Diese Initiative wird inzwischen von vielen Menschen mitgetragen und hat bisher über 130.000 Schulkinder zu einer regelmäßigen Rückenprävention wie Zähneputzen motiviert.

Im Juni 2012 wird nun die nächste moving-Staffel zur Verbesserung der Work-Life-Balance publiziert: moving - im Trubel zur Ruhe kommen. Dieser moving-Band 2 vermittelt auf einfache Weise, wie man mit dem Alltagsstress umgehen kann und auch unter hohen Anforderungen immer wieder zur Ruhe kommt.